Tischkreissäge Test – Saubere und genaue Zuschnitte im Handumdrehen

Mann bearbeitet BrettBei einer Tischkreissäge handelt es sich um ein Sägegerät, mit dem sehr saubere und genaue Zuschnitte erreicht werden können.

Entscheidend bei einer Tischkreissäge ist allein die Höhe des mitgelieferten Sägeblatts. Je nach Höhe des Sägeblatts ergibt sich die Maximalgröße des zu sägenden Werkstückmaterials.

Hier klicken für eine Auswahl der besten Tischkreissägen bei Amazon für 2017

Was sollte man beim Kauf einer Tischkreissäge beachten?

Damit ein Fehlkauf verhindert werden kann, sollte man auf einige wichtige Dinge bei der Auswahl einer Tischkreissäge achten.

Leistungskraft:

Das unter anderem wichtigste Kriterium beim Kauf einer Tischkreissäge ist die Leistung sowie die Leerlaufdrehzahl. Nur wenn die Leistungskraft und die Leerlaufdrehzahl groß bzw. hoch ausfallen, kann man beim Bearbeiten von, vor allem harten, Werkstoffmaterialien positive Ergebnisse erzielen. Falls die gewünschte Tischkreissäge nicht über eine hohe Leistungskraft und Leerlaufdrehzahl verfügt, kann es passieren, dass die Sägekanten unsauber und wenig präzise ausfallen. Schlimmstenfalls verkantet sich das Sägeblatt der Tischkreissäge so fest, dass das Werkstück weggeworfen werden muss.

Ratsam ist es eine Tischkreissäge zu wählen, die mindestens über 1000 Watt (je nach Bauprojekt) verfügt. Eine Profi Tischkreissäge, die von Handwerkern auf Montage benutzt wird, hat eine Leistungskraft von bis zu 2500 Watt.

Maximale Schnitttiefe:

Ein weiterer wichtiger Punkt, der bei der Auswahl einer Tischkreissäge beachtet werden sollte, ist die maximal mögliche Schnitttiefe. Dieser Wert sagt aus, wie stark oder dick das Werkstoffmaterial, das man mit der Säge zuschneiden möchte, sein darf. Ratsam ist es sich für eine maximal mögliche Schnitttiefe von 75 Millimetern oder mehr zu entscheiden.

Wenn man sich für ein Gerät entscheidet, dessen Maximalschnitttiefe geringer ausfällt, ist es sehr wahrscheinlich, dass man recht schnell an seine Leistungsgrenze gerät. Das wiederum wirkt sich negativ auf die Lebensdauer der Tischkreissäge aus. Besser ist es sich immer für eine höhere maximale Schnitttiefe zu entscheiden, als man zunächst tatsächlich braucht.

Einstellbare Schnitttiefe und einstellbarer Schnittwinkel:

TischkreissägeDie meisten auf dem heutigen Produktmarkt erhältlichen Tischkreissägen bieten die Möglichkeit, sowohl die Schnitttiefe als auch den Schnittwinkel stufenlos variabel einzustellen. Auf diese Weise kann das Sägeblatt ausgezeichnet an die Stärke und Dicke des zu bearbeitenden Materials angepasst werden. Für Gehrungsschnitte ist es am besten, wenn das Sägeblatt von 0 Grad bis 45 Grad eingestellt werden kann.

Auf diese Weise kann ein flexibles Arbeiten mit der Kreissäge erzielt werden. Profi-Tischkreissägen verfügen oftmals über eine Hinterschnittfunktion, die insbesondere im Bau von Möbeln, Einsatz findet.

Winkel- und Parallelanschlag:

Die Tischkreissäge für den Bau sollte außerdem über einen Parallel- und einen Winkelanschlag verfügen. Mithilfe eines Parallelanschlags können beispielsweise aus einem großen Holzwerkstück mehrere kleine Latten binnen kurzer Zeit, ohne viel Aufwand, hergestellt werden. Mit dem Winkelanschlag können im Gegensatz unterschiedliche Winkelschnitte vorgenommen werden.

Preisgünstige Tischkreissägen können aufgrund ihrer Montierungsart oftmals nicht zu 100% genau eingestellt werden, wodurch sowohl die Qualität als auch die Präzision des Zuschnitts minderwertig ausfallen können. Wichtig beim Kauf zu beachten ist also nicht nur, dass ein Winkelanschlag und ein Parallelanschlag vorhanden sind, sondern auch, dass die beiden Anschläge funktionieren.

Stabiler und großzügig dimensionierter Arbeitstisch:

Ebenfalls zu einem der wichtigsten Kaufkriterien zählt der Arbeitstisch der Tischkreissäge, denn gute Schnittergebnisse lassen sich nur verwirklichen, wenn der Arbeitstisch groß und robust verarbeitet ist. Ratsam ist es sogenannte Kreissägetisch-Erweiterungen zu wählen, die dafür sorgen, dass auch sehr große Materialien zugeschnitten werden können. Achten sollte man ebenfalls auf die Höhenverstellbarkeit des Arbeitstisches. Wenn die Tischplatte in der Höhe flexibel verstellt werden kann, dann kann für ein rückenschonendes Arbeiten mit dem Gerät gesorgt werden.

Tischkreissäge in EinsatzZug-Funktion:

Um einen noch präziseren Feinschnitt zu erhalten, lohnt es sich auf die Zugfunktion zurückzugreifen, denn das Sägeblatt wird im Prinzip mithilfe von einem Schiebeschlitten durch das Werkstück gezogen.

Staubabsaugung:

Wenn man viel Wert darauf legt, dass während des Arbeitens mit der Tischkreissäge sämtliche Materialspäne gleichzeitig abgesaugt werden, sollte darauf geachtet werden, dass die Säge mit einem Anschluss für einen Staubsauger, also Werkstattstaubsauger oder Industriesauger, versehen ist. Die meisten auf dem heutigen Produktmarkt erhältlichen Tischkreissägen sind mit diesem Feature ausgestattet.

Der große Vorteil einer Staubabsaugung ist, dass man stets einen klaren Blick auf das Werkstoffmaterial, und den Anriss hat, da die Brennholz-Späne nach dem Schneiden unmittelbar entfernt werden. Ebenfalls zu empfehlen ist die integrierte Staubabsaugung für Nutzer, die oft auf den Gebrauch der Tischkreissäge zurückgreifen müssen.

Untergestell:

Nicht in Vergessenheit geraten sollte das Untergestell der Säge. Wie auch der Arbeitstisch sollte das Untergestell idealerweise stabil sein. Die Tischkreissäge sollte sowohl fest als auch sicher stehen können. Ratsam ist es, ein Modell zu wählen, welches mit einem höhenverstellbaren Untergestell ausgestattet ist. Auf diese Weise kann die Modellbau-Kreissäge ebenfalls perfekt der Größe des Benutzers angepasst werden.

Achten sollte man auf die Konstruktion und Wertigkeit des Untergestells, denn vor allem preisgünstige Tischkreissägen sind oftmals mit einem eher wackeligen Gestell versehen. Die Folge ist, dass das Gestell beim Betrieb der Säge zu vibrieren beginnt. Es ist dann fast unmöglich, gerade und saubere Schnittergebnisse zu erzielen.

Sicherheitseinrichtungen:

Laminat schneidenUnterschätzen sollte man auf keinen Fall die Sicherheit im Gebrauch einer Tischkreissäge. Vor der Benutzung sollte man sich genau über die Funktionsweise des entsprechenden Modells informieren. Auch sollte man sicherstellen, dass sich eine Schutzhaube über dem Sägeblatt sowie ein Spaltkeil vorfinden lassen. Sowohl die Schutzhaube als auch der Spaltkeil verhindern, dass das aufsteigende Sägeblatt kleine Materialteile oder das komplette Werkstück gegen den Nutzer schleudert.

In den meisten Fällen verfügen Tischkreissägen außerdem über einen Schiebestock. Der Schiebestock garantiert, dass das Materialwerkstück über den Sägetisch geführt werden kann. Sinnvoll ist es außerdem ein Gerät zu wählen, welches mit einem Überlastungsschutz für den Motor versehen ist.

Konstant-Elektronik:

Wenn die Kreissäge über eine Konstant-Elektronik verfügt, dann wird die Drehzahl stets gleichmäßig gehalten, egal um welche Art Werkstück es sich handelt. Auf diese Weise kann garantiert werden, dass alle Sägekanten sauber und präzise ausfallen.

Softanlauf des Motors:

Vorteilhaft ist es, wenn die Tischkreissäge beim Starten nicht gleich mit voller Power anläuft. Dazu sollte das Sägegerät mit einem Softstart versehen sein. Ein Softanlauf gewährleistet ebenfalls eine lange Lebensdauer des Motors einer Tischkreissäge.

Vorteile und Nachteile einer Tischkreissäge

Vorteile einer Tischkreissäge:

  • Durch den stabilen Stand an einem Ort, muss für das Sägen selbst nicht so viel Kraft aufgebracht werden und es kann sehr präzise gearbeitet werden
  • Höhere Sägegeschwindigkeit im Vergleich zu anderen Sägemodellen
  • Das Auswechseln des Sägeblatts ist bei einer Tischsäge sehr unkompliziert (im Gegensatz zu anderen Sägemodellen)
  • Es können viele verschiedene Säge-Arbeiten vorgenommen werden

Nachteile einer Tischkreissäge:

  • Braucht Übung, kein Anfänger-Gerät
  • Nimmt einiges an Platz ein
  • Verhältnismäßig hoher Stromverbrauch

Hier klicken für eine Auswahl der besten Tischkreissägen bei Amazon für 2017